Salattipps – Blattsalate

Blattsalate, wie Kopfsalat oder Eisbergsalat, bleiben länger frisch, wenn sie in feuchtes Küchenpapier oder Geschirrtuch eingeschlagen werden. In einem Plastikgefäß (oder Plastikbeutel) im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahren.
Gewaschene, geputzte Salatblätter in eine Plastiktüte geben, und diese ein wenig aufpusten. Dann zuknoten und ins Gemüsefach legen.

Der Salat hält sich etwa drei Tage knackig frisch. Salat sollte nicht zusammen mit rotem Paprika aufbewahrt werden, da er sonst durch das verströmte Reifegas sehr schnell welk wird. Kopfsalat von Insekten befreien: Den geputzten Salat kurze Zeit in Wasser legen, dem einige Tropfen Zitronensaft beigegeben wurden. Salat nur kurz unter fließendem Wasser waschen, damit die wertvollen Vitamine erhalten bleiben. Wie kann man Salat auch ohne Salatschleuder trocknen? Nicht abgetropfte Blätter verwässern das Dressing.

Wenn Sie keine spezielle Schleuder haben, dann gehen Sie so vor: Geben Sie die nassen Blätter in ein sauberes Küchenhandtuch, wickeln Sie sie darin gut ein und schleudern Sie das Tuch mehrmals hin und her oder drücken Sie die Blätter vorsichtig aus. Welk gewordenen Kopfsalat legt man für ca. 15 Minuten in kaltes Zuckerwasser. Danach ist er wieder knackig frisch. Eisbergsalat asiatisch: Die Blätter grob zerteilen und ganz kurz in kochendem Wasser garen. Mit Sojasoße und geröstetem Sesam servieren. Freilandsalat zuerst in leichtem Salzwasser waschen, das treibt das Ungeziefer heraus. Dann wie gewohnt mit klarem Wasser nachspülen.