Echter Espresso mit der Siebträger Espressomaschine

Wie kommt es eigentlich, dass der Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato in dem Café, das sich auf die Espressozubereitung spezialisiert hat immer besser schmeckt als der Espresso aus Vollautomaten, aus Kapselmachinen oder aus der Kaffeekette? Jeder hat das schon erlebt. Manchmal schmeckt der Kaffee vielfältig, man schmeckt feine Aromen, wie Karamell, Schokolade, Nuss oder Beere heraus. Selbst wenn man dann versucht den Kaffee nachzukaufen und zuhause im Vollautomaten zu verarbeiten ist das Ergebnis enttäuschend. Die Lösung liegt wie so oft an der Ausstattung. Eine Siebträger Espressomaschine kann im Gegensatz zu Kapselmaschinen oder Vollautomaten das heißer Wasser, bzw. den Wasserdampf mit einen Druck von etwa 8 bar durch das mit Kaffeemehl gefüllte Sieb pressen und einen hervorragenden Espresso produzieren.

Kapselmaschinen oder Vollautomaten können, bedingt durch ihre günstige Bauweise, diesen Druck meist nicht erzeugen. Siebträger Espressomaschinen mit einer brauchbaren Qualität beginnen preislich bei etwa 150 Euro. Nach oben ist kaum eine Grenze gesetzt. Siebträger Espressomaschinen mit E61 Brühgruppe beginnen bei etwa 900,- Irgendwo ab 1500,- sind die Siebträgermaschinen technischausgereizt. Wer mehr ausgeben möchte wird allerdings kaum noch Unterschiede im Geschmack mehr ausmachen können. Siebträger Espressomaschinen im unteren Preisbereich haben natürlich keine so hochwertigen und langlebigen Komponenten wie eine Siebträger Espressomaschine im mittleren und oberen Preisbereich. Oft sind empfindliche Aluboiler verbaut oder schlechte Komponenten, die man irgendwann auch nicht mehr nachkaufen kann. Die renommierten Hersteller wie Gaggia oder ECM sorgen noch lange Zeit nach dem Kauf für eine gute Ersatzteilversorgung. Neben einer Siebträger Espressomaschine ist die Espressomühle fast noch wichtiger.

Nur hochwertige Mühlen sind so einstellbar, dass der Kaffee fein genug gemahlen wird. Eine gute Mühle arbeitet mit einer geringen Geschwindigkeit, damit die Ätherischen Öle aus der Bohne nicht durch eine zu grü.e Hitzeentwicklung bereits beim Mahlen verdampfen. Eine preisgünstige, aber durchaus interessante Alternative sind Espressokocher. Diese Geräte sind schon lange aus Italienischen Privathaushalten nicht wegzudenken. Sie sind einfach in der Anwendung, klein, preiswert und pflegeleicht und produzieren einen recht guten Espresso. Ideal ist ein Espressokocher natürlich auf für Reise und Camping.

Aus der gleichen Kategorie: