An der Spitze in Deutschland und Frankreich: John Deere zieht Bilanz 2017

Deutschland

2017 war für John Deere ein erfolgreiches Jahr. Das Unternehmen gelang die Spitzposition auf dem Landtechnikmarkt zu halten. Der Anteil von grünen Traktoren auf dem deutschen Markt beträgt nach Hersteller 18,4 Prozent. Weiter gehen Fendt (17,1 Prozent), Deutz-Fahr (8,9 Prozent), Kubota (8,1 Prozent), Case IH (6,5 Prozent) usw.

Langsam, aber sicher erlebt der Landtechnikmarkt eine Erholung. Viele äußerliche Einwirkungen haben den Markt stark beeinflusst und deutlich aufgereizt. Dennoch sagen wir Dank allen unseren Kunden dafür, dass sie genau uns ausgewählt haben und John Deere Schleppern den Vorzug gegeben haben“, kommentiert Dr. Olaf Turß, CEO der deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation John Deere Vertrieb.

Besonders nahmen John Deere Traktoren im Segment der niedrigen und höheren Leistungsstufe zu. Schlepper bis zu 100 PS und über 150 PS und 300 PS zeigten wunderbare Ergebnisse – mehr als 30 000 Einheiten wurden realisiert.

Frankreich

Im Unterschied zum deutschen Markt zeigt der französische weitergehende Stabilität. 17,2 Prozent bringen John Deere Traktoren auf Platz 1 in Frankreich. Die zweite und dritte Position geht zu New Holland und Fendt.